Estragon

Lateinisch (Botanisch): Artemisia dracunculus
Englisch: Tarragon

Produkt im Online-Shop ansehen

Herkunft

Estragon ist bereits seit Jahrtausenden bestens bekannt. Von China aus trat Estragon seinen Siegeszug an. Im 12. Jahrhundert wussten vor allem die Menschen im Nahen Osten den Geschmack zu schätzen, im 13. Jahr hundert eroberte Estragon dann auch das Abendland. Jahrhundertelang wurden die Estragonblätter zur Heilung von Schlangen bissen eingesetzt. Sprach forscher behaupten sogar, dass sich der Begriff Estragon vom lateinischen Wort „Drago“ (Drache) ableiten lässt.

Merkmale und Anbau

Estragon ist sehr eng mit Beifuß und Wermut verwandt, gehört ebenfalls zur botanischen Gattung der Korbblütler. Am besten gedeiht das Kraut an warmen, sonnigen Standorten. Estragon mag es feucht, aber nicht nass. Die Stauden können bis zu zwei Meter hoch werden. Estragon ist mehrjährig, wird heute in Südeuropa, Asien, aber auch in Russland angebaut. Im Frühling bzw. im Frühsommer entwickelt Estragon kleine kugelförmige Blüten. Die beste Erntezeit für Estragonblätter ist kurz vor der Blüte, denn dann ist das Aroma am intensivsten. Der russische Estragon ist frost-unempfindlicher und bildet Samen, der französische und deutsche Estragon bildet keine Samen, sondern wird durch Teilung der Wurzeln vermehrt.

Aroma und Verwendung

Estragon würzt eingelegte Gurken, die feinwürzigen Blätter passen aber auch zu Salatdressings, feinen Saucen, Geflügel, Reis und Fisch. Vor allem in der französischen Küche und in der mediterranen Küche ist Estragon beliebt. Estragon sollte nur sparsam verwendet werden, denn sein Geschmack ist sehr dominant.

Heilkunde

Estragon wirkt verdauungsfördernd und stärkt den gesamten Verdauungsapparat. Er wird bei rheumatischen Erkrankungen und bei Gicht eingesetzt. Da Estragon über einen hohen Anteil ätherischer Öle verfügt, wird Estragon- Tee auch gegen Blähungen und Appetitlosigkeit eingesetzt. Die Volksmedizin behauptet, dass Estragon sogar gegen Schluckauf helfen kann. Dazu werden einige frische Blätter zerkaut. In Form von Tee soll Estragon wegen seines hohen Vitamin-C-Gehaltes gegen Erkältungen und Husten helfen. Außerdem wird Estragon in Form von Breiumschlägen zur Linderung von Gelenkschmerzen verwendet.

Unsere Website nutzt so genannte Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zur Verfügung zu stellen. Weiterlesen …