Salz von Berg bis Meer

Aus dem Meer

Egal ob Gastronomie oder Lebensmittelherstellung, neben den Gewürzen ist Salz der wichtigste Geschmacksgeber. Grund genug um ein paar besonders hochwertige Salzderivate in Reinform in unser Programm aufzunehmen. Besonders feinkörniges Meersalz eignet sich hervorragend für die direkte Verwendung im Verarbeitungsprozess, zum Kochen oder zur Kombination mit Kräutern und Gewürzen für verschiedene Geschmacksvarianten. Die grobkörnige Variante wiederum eignet sich für Salzmühlen, zur Dekoration oder als Steaksalz bzw. für pikante Backwaren. Sorgfältige Reinigung und gleichmäßige Körnung ist bei Meersalz oberstes Gebot.

Vom Berg

Für die ansprechende rosarote bis hellrote Färbung in unserem Steinsalz sorgen die Eisenionen des in Spuren natürlich vorkommenden Eisenoxyds. Wie auch bei Meersalz eignet sich sehr feinkörniges Steinsalz zur direkten Verarbeitung und zum Kochen. Zur Herstellung von Gewürz- oder Kräutersalz empfiehlt sich das ganz leicht rötliche Punjab Salz aus der Himalaya Region ganz besonders, denn der zusätzliche Farbtupfen verleiht den Mischungen einen ausgesprochen natürlichen, warmen Farbton. Die filigran auskristallisierten Salzflocken bilden hingegen auf kurzgebratenem Fleisch einen sehr schönen optischen Kontrast und zergehen mit angenehmem Schmelz auf der Zunge. Auch für Teigwaren die mit grobkörnigem Salz bestreut werden sind unsere Salzflocken eine gute Wahl, weil die leicht knusprige Textur einen reizvollen Gegensatz zum gebackenen Teig bildet.

Zart umhüllt

Gecoatetes Kochsalz findet man mittlerweile in allen Bereichen der Lebensmittelveredelung, aber auch Köche schätzen zusehends die besonderen Eigenschaften dieses Derivats. Geschützt von einem hauchdünnen Fettmantel löst sich gecoatetes Salz nicht sofort auf, sobald es mit Feuchtigkeit in Berührung kommt. Erst ab einer Temperatur von etwa 50°C schmilzt die Hülle und gibt das Salzkorn frei. Das bietet dem Anwender eine Reihe von Vorteilen. Vorgewürztem Fleisch wird zum Beispiel kein Wasser entzogen solange es nicht thermisch behandelt, sprich gebraten wird. Auch Gefrierbrand lässt sich mit gecoatetem Salz besser vermeiden, da die vorhandene Menge an Salzlösung, die beim Gefrieren auskristallisieren kann, deutlich reduziert wird. In der Großerzeugung von Lebensmitteln verbessert der Einsatz von gecoatetem Salz generell die Gefrier- und Taustabilität. Im gastronomischen Bereich erlaubt gecoatetes Salz zum Beispiel die Vorbereitung von panierten Gerichten wie Schnitzel. Im Gegensatz zu ungeschützem Salz verklebt die Panier auch nach einer längeren Stehzeit vor dem Braten nicht mit dem Fleisch und das Schnitzel sieht nach dem Herausbacken aus wie frisch paniert.

Produktdatenblatt Salze als PDF zur Ansicht und zum Download

Unsere Website nutzt so genannte Cookies, um die bestmögliche Funktionalität zur Verfügung zu stellen. Weiterlesen …